[cle1: REDIRECTION_DANS Lang:DE] [cle1: SECONDES Lang:DE]

EIN ERSTER SIEG UND GROßE HOFFNUNGEN

Kris Meeke und Paul Nagle gewinnen in Mexiko und fahren damit die ersten Siegpunkte für den CITROËN C3 WRC ein. Das Ergebnis dieses Laufs, der – wie die meisten Weltmeisterschaftsläufe – auf Schotter ausgetragen wird, bestätigt das Potenzial des von den Teams von Yves Matton entwickelten Fahrzeugs. Für das CITROËN Total Abu Dhabi WRT, das bei der nächsten Rallye auf Korsika mit drei Fahrzeugen an den Start gehen wird, hat die Saison damit nun endgültig begonnen.

DAS DREHBUCH ZUM RENNEN: SPEKTAKULÄR BIS ZUR ZIELLINIE!

Irgendwo schien es geschrieben zu stehen, dass diese Rallye Mexiko anders sein sollte als alle anderen zuvor. Zunächst einmal kam die Organisation einer Super Special auf dem berühmten Zócalo-Platz mitten im Herzen von Mexiko-Stadt einem Kraftakt gleich. Trotz des Regens konnten die Zuschauer der Megalopolis die WRC dank dieser Premiere hautnah miterleben.

Die anschließende Rückkehr nach León in den 400 km von der Hauptstadt entfernten Servicepark verlief chaotisch. Aufgrund eines Verkehrsunfalls, der nichts mit der Rallye zu tun hatte, saß der Tross mit den Fahrzeugen stundenlang fest. Die beiden Wertungsprüfungen am Freitagmorgen mussten wegen der Verzögerung ausfallen.

Den Auftakt bildete damit die mit 55 km längste Etappe der Rallye, „El Chocolate“. Dank der Bereifung seines Fahrzeugs und seiner guten Startposition fuhr Kris Meeke Bestzeit und setzte sich an die Spitze des Gesamtklassements. Nach einem weiteren Prüfungssieg bei einer Super Special führte der Brite am Ende des zweiten Tages bereits mit 20,9 Sekunden vor Sébastien Ogier.

Im anderen CITROËN C3 WRC konnte auch Stéphane Lefebvre mit seinem Rallye-Auftakt zufrieden sein. Mit einem 6. Platz hielt er sich genau an die Vorgaben, die das Team für seine erste Teilnahme an einer WRC in Mexiko festgelegt hatte. Leider musste der junge Franzose am dritten Tag aufgeben. Nach einem minimalen Fahrfehler blieb der C3 Nr. 8 in einer überhöhten Kurve der WP10 hängen. Da das Fahrzeug nicht beschädigt war, konnte Lefebvre das Rennen in der Rally2 fortsetzen.

Kris Meeke verteidigte derweil seine Führung mit einem zeitgleichen Sieg in El Brinco (WP11) und der besten Gesamtzeit der Prüfungen vom Vormittag. Beim zweiten Durchgang fuhr er Bestzeit in Lajas de Oro (WP13) und baute seinen Vorsprung auf Sébastien Ogier auf 30,9 Sekunden aus.

Am Sonntag standen „nur noch“ zwei Tagesprüfungen aus, der erste Saisonsieg des CITROËN C3 WRC war greifbar nahe. In El Calera fuhren die Piloten des CITROËN Total Abu Dhabi WRT mit der Bestzeit von Meeke und dem dritten Platz von Lefebvre ein überzeugendes Gesamtergebnis ein.

Bei der Power Stage von Derramadero schien Kris Meeke der Erfolg dann schon sicher zu sein, als er wenige Kurven vor dem Ziel von der Straße abkam und direkt auf einen Zuschauerparkplatz rutschte! Glücklicherweise fand er wenige Sekunden später wieder heraus und fuhr mit einem Vorsprung von 13,8 Sekunden als Erster über die Ziellinie!

Nach dieser Achterbahn der Gefühle konnte das CITROËN Racing Team das erfolgreiche Duo Meeke / Nagle auf dem überhitzten Podium in León ausgelassen feiern.

EIN BEWEIS FÜR DAS POTENZIAL DES CITROËN C3 WRC
Nachdem sich der erste Freudentaumel etwas gelegt hatte, schilderte Yves Matton seine Eindrücke vom zurückliegenden Wochenende. „Dieser erste Sieg auf Schotter zeigt, dass der CITROËN C3 WRC eine gute Arbeitsbasis ist, dass das Team einen guten Job gemacht hat und dass wir zuversichtlich darauf aufbauen können“, betont der Direktor von CITROËN Racing. „Wenn wir die Wahl gehabt hätten, hätten wir in Monte Carlo natürlich gerne einen Sieg eingefahren, da diese Rallye eine ganz besondere Bedeutung für CITROËN hat. Aber Emotionen und Pragmatismus sind zwei verschiedene Dinge. Bei einer Weltmeisterschaft ein solches Ergebnis einzufahren, und dazu noch auf einer anspruchsvollen Schotterpiste – wie bei zwei Dritteln der Prüfungen der Saison –, stimmt sehr optimistisch für die Zukunft. “

Die große Höhe – über 2700 Meter in El Chocolate – und die starken Temperaturschwankungen am Freitagnachmittag haben die Fahrzeuge auf eine harte Probe in Amerika gestellt. Die absolute Zuverlässigkeit der CITROËN C3 WRC war einer der maßgeblichen Gründe für das erfolgreiche Wochenende. „Wir haben uns während der Entwicklung des Fahrzeugs intensiv mit der Kühlung befasst“, erklärt Laurent Fregosi, Technischer Direktor bei CITROËN Racing. „Da wir in dieser Hinsicht keine Probleme haben, können wir uns nun kurz- und mittelfristig voll und ganz auf die Leistung konzentrieren. “

UND DIE FAHRER?
Am Freitag konnte Kris Meeke von seiner günstigen Startposition profitieren und sich an die Spitze der Rallye setzen, ohne ein zu hohes Risiko einzugehen. „Es ging darum, sich eine gute Ausgangsposition für die folgenden Tage zu verschaffen“, erläutert Yves Matton. „Ab Samstag befand er sich in einer vergleichbaren Position wie seine direkten Konkurrenten und zeigte konstant hohe Leistungen, um das Rennen zu dominieren. Dabei waren seine Geländekenntnisse nach nur zwei Teilnahmen vor der diesjährigen Saison begrenzt. Außerdem bestritt er die gesamte Rallye mit zwei Ersatzrädern an Bord. Wir hatten uns aus Sicherheitsgründen dafür entschieden und freuen uns über die gute Leistung, trotz des zusätzlichen Gewichts. “

„Auch Stéphane Lefebvre gelang ein guter Auftakt, und er hielt sich an das, was wir vereinbart hatten. Es kam nicht so sehr auf die Leistung an, er sollte vor allem Erfahrungen sammeln“, fährt Yves Matton fort. „Er hat vollen Einsatz gezeigt, bis ihm am Samstagmorgen dieses Missgeschick passierte. Es war wirklich Pech, mit einem intakten Fahrzeug am Straßenrand liegen zu bleiben! Am Sonntagmorgen konnte er dank seiner Startreihenfolge unter den Führenden beweisen, dass er Fortschritte gemacht hat. Bei der Wertungsprüfung WP18 belegte er einen erfreulichen dritten Platz hinter den beiden Prüfungssiegern. Er hat gezeigt, dass auch er auf Schotter gut zurechtkommt, trotz seiner begrenzten Erfahrungen auf diesem Belag. “

Nach dieser ersten Schotterrunde konzentriert sich das CITROËN Total Abu Dhabi WRT auf die nächste Etappe. Bei der Tour de Corse (6. bis 9. April) gehen auf Korsika drei CITROËN C3 WRC mit Kris Meeke / Paul Nagle, Craig Breen / Scott Martin und Stéphane Lefebvre / Gabin Moreau an den Start. Vorher trainiert das Team noch auf Asphalt, um sich für den Lauf auf der „Insel der Schönheit“ fit zu machen.

ZAHLEN UND STATISTIKEN
• 5: Anzahl der Prüfungssiege von Kris Meeke, dem Spitzenreiter des Wochenendes
• 7: Anzahl der Piloten, die mindestens einen Prüfungssieg in Mexiko einfuhren
• 2,7: Durchschnittliche Position von Kris Meeke bei der Zieleinfahrt der Wertungsprüfungen (außer Super Specials)
• 1863,93 km: Entfernung, die von den C3 WRC seit Saisonbeginn auf Rennstrecken zurückgelegt wurde

Top